Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Vertragsgegenstand

THE PILATES ROOM, Mireille Brauneis, (im Folgenden: „Trainerin“), betreibt ein freies Gewerbe. Alle Leistungen und Angebote der Trainerin, insbesondere im Zusammenhang mit Trainingseinheiten, erfolgen auf Grund der nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Abänderungen oder Nebenabreden derselben bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform und gelten nur für den jeweiligen einzelnen Geschäftsfall. Sämtliche personenbezogene Ausdrücke sind geschlechtsneutral zu werten.

2. Leistungen

Die Dauer einer Trainingseinheit beträgt normalerweise 55 Minuten. Abweichende Zeiteinheiten können individuell vereinbart werden.
Art, Umfang und Ort der Trainingseinheit werden mit dem Kunden individuell abgesprochen.
Der Kunde versichert, dass ihm keine Umstände bekannt sind, die ein Training ausschließen könnten. Der Kunde bestätigt, dass das vereinbarte Programm freiwillig und auf eigene Verantwortung, bei körperlicher und geistiger Gesundheit aufgenommen wird. Der Kunde ist verpflichtet, die Trainerin über alle ihm bekannten Krankheiten und Beschwerden unaufgefordert Auskunft zu erteilen sowie allfällige Fragen nach seinem Gesundheitszustand wahrheitsgemäß und vollständig zu beantworten sowie alle Änderungen der Trainerin sofort mitzuteilen.
Der Kunde verpflichtet sich, die Trainerin über Befindlichkeitsbeschwerden wie z.B. Übelkeit, Herzbeschwerden, Schwindel und ähnliches vor, während oder nach dem Training zu informieren. Die Trainerin ist berechtigt, gegebenenfalls das Training abzubrechen.
Der Kunde anerkennt, dass Berührungen durch die Trainerin Bestandteil der Methode „Hands On“ ist und somit als Hilfsmittel der Trainingsbegleitung eingesetzt wird.

3. Terminvereinbarung / Stornierung

Termine werden im Vorhinein verbindlich vereinbart. Der Kunde bestätigt mit seiner schriftlichen Zusage seine verbindliche Teilnahme an dem ausgewählten Angebot.
Bereits vereinbarte Termine müssen vom Kunden 24 Stunden vor der Trainingseinheit abgesagt werden, andernfalls ist die Trainerin berechtigt, den Stundensatz in Rechnung zu stellen.
Bei Gutscheinen gilt die Trainingseinheit bei einem durch den Kunden versäumten Termin in jedem Fall als abgeleistet. Bei bereits im Voraus bezahlten Trainingseinheiten (Trainingsblöcke) können aufgrund rechtzeitiger Absage eines vereinbarten Termins versäumte Trainingseinheiten binnen 1 Monat zu den Öffnungszeiten, jedoch nur nach zeitlicher Verfügbarkeit nachgeholt werden. Bei ungenütztem Ablauf der Dreimonatsfrist verfällt die versäumte Trainingseinheit ohne Ersatz.
Weitere Erstattungen können in Einzelfällen nur auf Kulanzbasis gewährt werden.
Ein Abbruch der Trainingseinheit durch den Kunden vor Ablauf der vereinbarten Trainingsdauer berechtigt den Kunden nicht zu Kostenrückerstattungen oder Zeitgutschriften.
Bei Krankheit, Unfall oder Verhinderung der Trainerin wird, sofern möglich, ein Ersatztrainer gestellt, andernfalls werden Trainingseinheiten nach Absprache nachgeholt, rückerstattet oder gutgeschrieben. Wird es der Trainerin aus Gründen, die sie nicht zu vertreten hat, wie z.B. höhere Gewalt, unmöglich, Leistungen zu erbringen, so hat der Kunde keinen Anspruch auf Ersatz.

4. Preise und Zahlung

Das Honorar für alle Trainingseinheiten ergibt sich aus der jeweils aktuellen Preisliste bei Vertragsabschluss, welche direkt bei der Trainerin zu erfragen ist. Alle Preise verstehen sich in EUR und gegebenenfalls inkl. USt.
Gutscheine und Trainingsblöcke müssen ab Ausstellungsdatum binnen 4 Monaten eingelöst werden. Die Gutscheine und Trainingsblöcke sind auf Dritte nicht übertragbar.
Das Honorar für die Trainingseinheiten ist vor den Einheiten zu entrichten.
Das Honorar ist binnen 3 Tagen nach der Anmeldung zu einer Trainingseinheit in bar oder per Überweisung zu begleichen. Die Trainerin ist bei nicht fristgerechtem Zahlungseingang berechtigt, den Termin an einen Dritten zu vergeben. In diesem Fall sind dennoch erfolgte Zahlungen dem Kunden zu erstatten.

5. Haftung

Die Teilnahme an den Trainingsterminen erfolgt auf eigene Gefahr und Verantwortung. Eine Versicherung gegen Unfälle während der Trainingszeit und auf direktem Wege von und zur Trainingsstätte ist Sache des Kunden.
Für allfällige Verletzungen oder sonstige Nachteile, die der Kunde während einer Trainingseinheit erleidet, ist eine Haftung ausgeschlossen, sofern kein grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten der Trainerin bzw. der ihr zurechenbaren Personen vorliegt.
Die Haftung für Schäden oder Nachteile während der Durchführung des Trainings ist weiters ausgeschlossen, wenn sich der Kunde nicht an die Anordnungen der Trainerin oder der ihr zurechenbaren Personen hält.
Die Benutzung der sich in den Trainingsräumen befindlichen Geräte ist nur unter Überwachung und entsprechend der Anweisungen der Trainerin gestattet, widrigenfalls jegliche Haftung ausgeschlossen ist. Eine Haftung ist weiters für sämtliche Schäden ausgeschlossen, welche aufgrund einer unsachgemäßen und dem Kunden zurechenbaren Benutzung der Geräte entstanden sind.
Für den Verlust oder die Beschädigung mitgebrachter Gegenstände, insbesondere Kleidung, Wertgegenstände und Geld wird durch die Trainerin keinerlei Haftung übernommen.

6. Datenschutz

Im Falle eines Vertragsabschlusses werden personenbezogene Daten des Kunden für die Dauer der Vertragsabwicklung gespeichert und genutzt, wozu der Kunde ausdrücklich seine Zustimmung erteilt. Die personenbezogenen Daten werden vertraulich behandelt.

7. Sonstige Vereinbarungen

Beide Parteien erkennen Absprachen und Vereinbarungen zur Buchung von Trainingseinheiten als verbindlich an, sofern diese beiderseitig bestätigt wurden. Dies gilt für alle verwendeten Kommunikationsmittel wie Telefon, Fax oder E-Mail.

8. Unwirksamwerden einzelner Bestimmungen

Wenn einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sind, berührt das die Geltung der übrigen Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie des Vertragsabschlusses nicht.

9. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Es wird die Geltung des Rechts der Republik Österreich vereinbart. Für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten ist das sachlich zuständige Gericht in Wien zuständig.